burger
burger
burger

HOFFNUNGSTRÄGER 2015 Palms Trax

- Advertisement -

Text: Sebastian Weiß, Foto: Camille Blake
Erstmals erschienen in Groove 152 (Januar/Februar 2015)

Auch 2015 muss sich keiner Sorgen um House Music machen. Ein Grund für den Optimismus ist sicher der britische Wahl-Berliner Palms Trax. Mit seinen gerade mal zwei EPs – inklusive Remixen von Tin Man und Galcher Lustwerk – machte er keinen Hehl daraus, dass ihm Retro-Debatten wenig interessieren, derart stilsicher atmen seine oldschooligen Synthie-Melodien den Funk aus Chicago und Detroit. Und wenn es nicht Palms Trax sein wird, der uns heute die Magie von gestern verabreicht, dann eben Lobster Theremin – dieses Vinyl- und Bandcamp-Label, das 2014 mit hoher Release-Frequenz und konstanter Qualität beeindruckte. Und mit Mörk gibt es jetzt auch noch ein Sublabel für die etwas düsteren Klänge. Gute Aussichten.

Auf der aktuellen, kostenlosen RBMA-Compilation Various Assets – Not For Sale ist das Stück „Starlight“ von Palms Trax, Mickey de Grand IV & Larry Gus erschienen.

 


Stream: Palms TraxRaw Jam

 


 

Alle Hoffnungsträger 2015:

Antigone
The Black Madonna
Borrowed Identity
Avalon Emerson
FJAAK
Simon Haydo
Diego Krause
Palms Trax
Randomer
Telephones

In diesem Text

Weiterlesen

Features

[REWIND 2022] 2000er-Edits auf dem Technofloor: Der Griff in die verbotene Popkiste

Groove+ 2000er-Popsongs im Trance-Makeover sind der große Dance-Trend 2022. Wir erklären, warum diese Tracks so elektrisierend sind.

[REWIND 2022] Clubkultur und Krise I: Warum es bisher keine Rückkehr zum Normalbetrieb gibt 

Groove+ Die Großen cashen ein, die Kleinen darben: Hier erfahrt ihr, warum es für das Nachtleben 2022 keine Rückkehr in die Normalität gab.

ÆDEN: Umfunktionierte Container und Grün zwischen Backsteinmauern

Groove+ Wie ist es, während einer Pandemie einen Club zu eröffnen? Diese und andere Fragen haben wir den Machern des ÆDEN gestellt.